C U T E • L I F E

Tutorial-Reihe Teil 1: Eine Story entwickeln

Willkommen bei Teil 1 unserer Tutorialreihe zum Thema "Meine erste eigene Staffelpage"!
Ich hoffe, diese Reihe wird euch ein wenig Hilfestellung geben und euch zeigen, dass eine Staffelpage nicht nur durch hübsch gefärbten Bildchen Erfolg haben kann!

Bei diesem ersten Teil geht es vor allem um eure Idee selbst und wie ihr einen Rahmen bildet!
Denn: Vor jeder Staffelpage steht eine Idee und ein wenig Planung!

TIPP: Zuerst solltet ihr euch immer Gedanken darüber machen, dass ihr nicht aus einem gerade erwachten Fangirl-Anfall eine Story machen solltet. Leider verlieren so ziemlich alle der Jungs und Mädels, die das machen, genauso schnell die Lust an ihrer Seite, wie sie gekommen ist.
(Denkt immer daran, dass ihr mit eurer Seite auch Leser gewinnt, die eure Geschichte mitverfolgen wollen - da wäre es doch schade, wenn ihr die Seite nach 2 Wochen wieder schließt.) Wartet am Besten ein wenig ab, ob euch die Grundidee auch nach mehreren Tagen noch anspricht.

Schön, schön - und wie soll ich meine Story dann aufsetzen?

Am Besten stellt ihr euch erst einmal die folgenden Fragen:

TIPP: Notiert euch diese Sachen am Besten noch einmal, denn sie bilden den Rahmen für alles, was ihr in der weiteren Geschichte schreibt.

Ein wenig Vorweg-Recherche

Ich gebe euch mal ein Beispiel: Prota und Gonist leben in der Innenstadt von San Francisco in einem Farmhaus, an der Ecke 10. und West Street.

Klingt nicht so gut, oder? Ein wenig Recherche im Voraus kann das ändern. Setzt euch mit einem realen Setting auseinander, auch wenn ihr noch nie dort wart. Wäre doch schade, wenn der Eiffelturm in New York die Atmosphäre etwas ins Unglaubwürdige zieht.

Recherche kann man allerdings auch bei fiktiven Settings betreiben. Wollt ihr beispielsweise eine Geschichte, in der griechische Mythologie einen großen Teil einnimmt, schreiben, solltet ihr euch mit dieser auch etwas auseinandergesetzt haben. Disney's Hercules ist ja ziemlich cool, aber das Original, der "Held des Volkes", hatte z.B. gegenüber Frauen eine etwas andere Einstellung und war generell nicht ganz so edelmütig. Sowas solltet ihr wissen, selbst, wenn ihr die Charaktere zu Gunsten eurer Geschichte verändert.
Und auch die Fantasywelt, die "irgendwo im Mittelalter" angelehnt ist, kann einige Tücken aufweisen, wenn ihr erst erzählt, dass alles sehr schmutzig ist, aber es dort Duschen gibt.
Und so verhält es sich übrigens auch mit allen anderen Settings und Ideen. Denn auch eine Digimon- oder Pokémonwelt sollte gekannt werden.

TIPP: Bei einer ganz eigenen Welt sind zwar keine Grenzen gesetzt, aber macht euch vorher Gedanken, ob die Stadt Illias nördlich oder östlich von der Hauptstadt Blumenfeld liegt. Das sollte nicht von Episode zu Episode wechseln.

Auch hier gilt; aufschreiben und die Stichpunkte gut aufbewahren.

Hänsel und Gretel gingen in den Wald, oder auch: grobe Planung

Grobe Planung, was ist das? Grobe Planung heißt, schon ein paar "Zwischenziele" im Verlauf der Geschichte zu haben. Ihr müsst nicht alles festlegen oder schon ein Ende parat haben, aber diese Planung hilft euch später bei den Episoden (s. Teil 4 - bald online) und auch beim Schreiben der Plotangabe!

Dazu könnt ihr beispielsweise eine Liste an für eure Story wichtigen Ereignissen schreiben.

BEISPIEL (Romance):

Und so weiter und so fort. Das ist übrigens sehr simpel dargestellt, also nicht wundern.

Der Unterschied zwischen der Plotangabe und meinem Storywissen

Stellt euch einen Buchrücken vor, auf dem die halbe Geschichte schon erzählt worden ist. Lesen würde es wohl die Hälfte von euch nicht mehr, schließlich wisst ihr schon so gut wie alles.
Deshalb gilt hier: Weniger ist mehr!

Das, was ihr für die Story geplant habt, habt ihr aufgeschrieben, aber das heißt nicht, dass es auch in die Plotangabe auf eurer Seite stehen muss.
Reißt die Story nur kurz an und holt nicht zu weit aus, wenn ihr zusammenfasst, um was es gehen wird. Denn so erzeugt ihr Spannung und die Leute möchten eher eure Geschichte lesen.