C U T E • L I F E

Story (Anime)

Wir schreiben das Jahr 1885. Da Saras Mutter früh gestorben ist, wächst sie bei ihrem Vater in Indien auf. Doch ihr Vater, „Captain“ (Ralph) Crewe, bringt Sara einige Jahre später in sein Heimatland England.
In London soll Sara eine englische Ausbildung und eine Damenhafte Erziehung erhalten. Captain Crewe ist ein sehr wohlhabender Mann, weswegen Sara auch wie eine kleine Prinzessin behandelt wird. Sie bekommt alles was sie sich wünscht, so auch eine Puppe, die sie Emily nennt.
Der Anwalt ihres Vaters empfiehlt das Internat „Miss Minchins Institut für junge Damen“. Doch wie sich bald herausstellt, war die Empfehlung ein großer Fehler.
Zuerst wurde Sara gut aufgenommen. Sie bekam ein Einzelzimmer, extra für sie eingerichtet. Sie hatte eine Zofe, einen Papagei und sogar ein Pony, mit Kutsche. Sara hatte immer die schönsten Kleider an, weshalb die Schüler sie mit einer Prinzessin verglichen.
Die Meisten Kinder mochten sie, wie z.B. Ermengarde. Es war ihre erste und beste Freundin. Dann gab es auch noch die kleine Lottie, welche Sara später „Mama Sara“ nennen durfte. Aber es gab auch eine ziemlich hinterhältige und hochnäsige Schülerin. Sie hieß Lavinia und war, bis Sara kam, die „schönste“ und Klassensprecherin. Als sich dies änderte, hegte sie einen Hass auf Sara. Lavinia machte ihr das Leben schwer. Später kommt dann noch ein Dienstmädchen, Becky, mit der sich Sara sofort verstand. Neben Ermengarde war Becky für sie, ihr Leben. Dann überschlugen sich die Ereignisse und alles kam anders, als alle dachten.
An Saras Geburtstag bekam sie einen Brief von ihrem Vater, in dem Stand er hätte eine Diamanten Mine in Indien gefunden. Sie wurde von ihren Mitschülern die „Diamanten Prinzessin“ genannt, doch dann stand plötzlich der Rechtsanwalt von Captain Crewe vor der Tür und wollte mit der Direktorin, Miss Minchin, sprechen.
Er teilte ihnen mit, das Saras Vater an Gelbfieber gestorben sei. Die Diamanten Mine soll es ebenfalls nicht geben. Als Sara dies erfuhr brach sie weinend zusammen. Sie war nun eine Vollwaise und rechnete damit, das sie das Internat verlassen müsste. Doch weil der Rechtsanwalt Miss Minchin ins Gewissen redete, „Es würde dem Internat schaden, wenn sie das Mädchen raus schmeißt“, behält sie Sara. Jedoch soll sie von nun an als Dienstmädchen im Internat arbeiten.
Die Direktorin konnte das Mädchen plötzlich nicht mehr ausstehen und verachtete sie. Sara bekam ein altes, graues, Kleid und musste von nun an auf dem Dachboden in einer der Dachkammern schlafen. Im Nebenraum wohnte Becky. Alles was Sara von ihren Sachen geblieben ist, war ein Bild ihrer Eltern, ein paar Geschenke, die sie zu ihrem Geburtstag bekommen hatte und ihre Puppe Emily. Sie hatte von da an eine sehr Schwere Zeit, sie wurde sogar schwer krank. Doch eines Tages zog im Nachbar Haus jemand ein, von da an wurde ihr Leben wieder etwas besser. Wird sich alles zum Guten wenden oder muss Sara ihr Leben lang als Dienstmädchen in dem Internat arbeiten? Wenn es euch interessiert, schaut euch die Serie an. Es ist sehr empfehlenswert und man erfährt viel über Freundschaft, Vertrauen, Verrat, Hass und Glück.


Die Story wurde von mir persönlich verfasst und formuliert. (Hikaru)

zurück?